07                                                         Wort des 1. Vorsitzenden 2. Halbserie 2010/-2     Okt. 2010.
Wort des 1. Vorsitzenden

Eine ereignisreiche Saison liegt hinter uns; eine hoffentlich ähnlich spannende liegt vor uns.
So ist es immer eine freudige Angelegenheit die erfolgreichen jungen und auch älteren Sportler/Innen unseres BSV bei den traditionellen Meisterehrungen auszeichnen zu dürfen.
Zeigt dieses doch die Vielseitigkeit unseres Sportangebotes deutlich auf.
Wir hoffen nun alle intensiv, dass die derzeitigen seit Juni 2010 laufenden  Dacharbeiten an der Sporthalle zum Beginn des Monats Oktober 2010 abgeschlossen werden und der Sportbetrieb wieder seine planmäßige Normalität erfahren kann. Hilfreich wäre sicherlich eine vollständige Information seitens der Stadt Georgsmarienhütte an die gewählten Vereinsvertreter gewesen, um den zahlreichen Fragen unserer Sportler/Innen gerecht werden zu können. Dank gilt allen Abteilungen / Mannschaften / Trainern für die gute Organisation des Notplanes für die Zeit der Sporthallensperrung und dem aufgebrachten Verständnis für die vorrangigen Belange unserer Hallensportarten, insbesondere der  Gymnastikabteilung. Ein großes Lob gilt unserer Gymnastikabteilungsleiterin Britta Sydekum für die Erstellung und Umsetzung des entsprechenden Planes.
Erstmalig haben wir gemeinsam mit unserem Nachbarn VfL Kloster Oesede einen FSJler für die Leitung des Tischtennistrainings eingesetzt. Er setzt im Training akribisch neue Lerneinheiten ein, die ihm im eigens besuchten Vorbereitungslehrgang beim Tischtennisverband in Hannover und Clausthal-Zellerfeld vermittelt wurden. Die uns
 übertragene Sportplatzpflege wird von unserem Mitarbeiter sorgfältig abgewickelt; auch haben aus unseren Mannschaften nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch „viele Hände“ beim alljährlichen Verlegen des Rollrasens tatkräftig angepackt.
Derzeit arbeiten „viele Hände“ aktiv an unserer Sanierung der Sanitäranlagen am Sportplatz
 „ von-Galen-Straße“; Besonderer Dank geht an unseren Bauleiter, 2. Vors. Ansgar Hehemann.
Der 3. Holzhauser Citylauf war auf breiten Schultern aus vielen BSV - Abteilungen und mit der tatkräftigen Unterstützung des Holzhauser DRK bestens auf eine große Resonanz vorbereitet. Leider hatte niemand den an diesem Tag runterkommenden „Jahrhundertregen“ mit unsagbaren Überschwemmungen und folglichem Ausfall des Schulunterrichtes im Sommer auf der Rechnung; so mussten wir aus den Gegebenheiten das „Beste machen“. Pater Karl versprach für den 4. Citylauf ein gutes Wort bei seinem Chef  für unsere Veranstaltung einlegen zu wollen! – Großer Dank an alle aktiven Helfer/Innen für diese Veranstaltung.
Auch haben wir den „Pluspunkt Gesundheit“ durch den NTB verlängert bekommen, was eine schöne große Auszeichnung darstellt.- Dank an Claudia Dreier
Unsere eingeleitete Haushaltskonsolidierung mit der akribischen Controllerarbeit trägt erfreuliche „erste Früchte“.
Auch hat sich unser neu gewählter „Beauftragter für Werbeangelegenheiten und Marketingaufgaben“ gut in sein Arbeitsfeld eingefunden.
Das eingeleitete Pilotprojekt „Fußballabteilung“ hat sich bisher positiv bewährt.

Den wirtschaftlichen Gegebenheiten mussten auch wir im Sommer mit moderaten aber notwendigen Preisanpassungen für unsere Bewirtung Rechnung tragen, was allseits mit Verständnis akzeptiert wird.
Vorbildliches leistet seit vielen Jahren unsere örtliche Arztfamilie Ashgar Kazemi mit seiner Ehegattin Christa, in dem uns jeweils namhafte Beträge als Spenden für die Vereinsarbeit zu kommen. – Ein „großes herzliches Danke Schön“ an dieser Stelle. Eine Nachahmung der weitere Vereinsfreunde/ -förderer wäre schön.
Zahlreiche Unterstützer/Innen aus den BSV-Reihen benötigen wir im Februar für die Aufbauarbeiten zum „Holzhauser Volkskarneval“. Wer etwas für uns dort aktiv tun möchte, möge sich schon im Vorfeld bei unserer Festausschussvorsitzenden Antje Schnabel (Tel.: 05401/32519) persönlich ins Gespräch bringen!

„Sport ist im BSV Holzhausen 1924 e. V. bei guter Kameradschaft in allen Abteilungen / Mannschaften in angenehmer Atmosphäre am schönsten.

Viele Freude beim „schmökern dieser Ausgabe!

Euer Rainer Dembler

PS: Die aktuellen Leistungen unseres Aushängeschild im Fussball kann im Videotext auf NDR III unter Tafel 286 mitverfolgt werden. - Besser schaut man jedoch “Live“ am Sportplatz um mitfachsimpeln zu können!
06                                                                                        Wort des 1. Vorsitzenden 1. Halbserie 2010/-1     April.2010
Wort des 1. Vorsitzenden

Erfreulich läutet der BSV eine strukturelle Verjüngung der Führungscrew ein. Dieser Schritt der Mitarbeiter- gewinnung ist, wie bereits mehrfach angesprochen, dringend notwendig um für die anstehenden Zukunftsaufgaben gut aufgestellt zu sein. So kann vorhandenes Fach- wissen von „Köpfen zu Köpfen“  transferiert werden; es kommen aber gleichzeitig neue Gedanken und Ideen hinzu. Nicht nur bei der direkten Vorstands- arbeit sondern auch im breiten Umfeld zeichnet sich große Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit ab. – Dieses ist ein Schritt in die richtige Richtung,  Dafür ein großer Dank allen  neu  hinzugewonnenen Mitarbeiter/Innen.
Weiterer Dank gilt an dieser Stelle auch den Personen, die auf der Jahreshauptversammlung nicht wiederkandidierten, für ihre erbrachten enormen Arbeitsleistungen zum Wohle des BSV!!
Lobend erwähnt werden soll auch, dass die Herrenfußballabteilung mit Roland Schröter und Marco Mentrup  den Trainern und Betreuern unserer  derzeit führungslosen Jugendfußballabteilung aktive Unterstützung bei der Organisation des Spielbetriebes zu Teil kommen lässt.
Einem künftig neuen Schwerpunkt wollen wir durch die Schaffung einer Vorstandsposition „Beauftragter für Werbeangelegenheiten / Marketingaufgaben“
gerecht werden, haben wir doch neben den uns bereits vorhandenen Banden-, Anschlagkasten-, Plakat- und Trikotwerbungen u.a. eine neue mögliche Einnahmequelle mit der uns ermöglichten Dauerban- nerwerbung in der Sporthalle erschließen können.
Lobend zu erwähnen ist auch die große Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit über die Grenzen der Sport- abteilungen hinaus bei „unserem 3. Holzhauser Citylauf“ am Fr., 27.08.2010  über die Grenzen der einzelnen Abteilungen hinaus.
Seit kurzem ist uns seitens der Stadt Georgsmarien- hütte die Pflege der beiden Sportplätze übertragen. Hierfür konnten wir einen verdienten Sportler aus unserer „72er Elf“ gewinnen. Bei seiner Tätigkeit wünschen wir ihm allzeit Freude und gute Kontakte zu allen unseren Mannschaften / Abteilungen und deren Verantwortlichen, deren Unterstützung er ausdrücklich erwünscht.
Durch die positive Mitarbeit unserer gewonnenen „Controller“, die in einer anschaulichen und sehr informativen Power Point Demonstration auf der Jahreshauptversammlung die Zusammenhänge gründlich erläutert haben, wird die eingeleitete „Budgetierung“ vorangetrieben. Bedeutet dieses einerseits eine für alle Abteilungen und Mannschaften notwendige Ausgabendisziplin, mit dem notwendigen Abschied von liebgewonnenen Bonbons, ermöglicht sie andererseits aber ausdrücklich zusätzliche Vereinsaktivitäten, um die Einnahmeseite positiv zu beeinflussen und ist als Chance für die Zukunft zu sehen.Besonders erfreut sind wir natürlich über die bereits zu dieser frühen Phase des Jahres 2010
 erzielten sportlichen Erfolge, von denen hier beispielhaft der 2. Platz unserer 1. Herrenfußballmannschaft beim Osnabrücker Hallenmasters - Turnier erwähnt werden soll. Hier hat unser fußballerisches Aushängeschild durch geschlossenes und faires Auftreten mit spielstarkem technischen Systemfußball Landkreis und Stadtkreis übergreifend eine Menge an „Renommee“ gewinnen können . Dieser schöne Erfolg ist ein echtes Verdienst unseres Teams und natürlich auch unseres „Cheftrainers“ Dirk Gellrich, dem es durch abwechslungsreiches Training und klare Ansagen immer wieder gelingt, das Team „auf dem Punkt“ zu Bestleistungen zu bringen, und dieses sogar in Zeiten einer von  großem Verletzungspech geprägten Saison. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der erfolgreichen gemeinsamen Arbeit mit unserem sympathischen Cheftrainer auch in der Saison 2010 / 2011, auf die wir uns in den letzten Tagen mit ihm und auch in Abstimmung mit dem 1. Herrenteam verständigen konnten.- An dieser Stelle wünschen wir auch einmal allen unseren sportverletzten und erkrankten BSVern / Innen eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr in unsere BSV – Familie.

Unser Verbrauchertip für diese Ausgabe: „Denkt bitte an unsere Sponsoren, Gönner und Werbepartner!“

Viele sportliche Grüsse

Rainer Dembler